Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.
Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics
Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt.
Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.
Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.
 

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:
Die Geschäftsführung der
H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG
Geschäftsführer: Peter Plobst, Sascha Siekmann
Adresse: Sedanstr.41, 58089 Hagen
Tel.: +49 (0) 2331/3 85 78-0
Fax: +49 (0) 2331/ 18 18 56
Internet http://www.hdlenzen.de
eMail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Handelsregisternummer: Amtsgericht Hagen HRA 2887
USt-IdNr.: DE 125 140 863
Rechtlicher Hinweis:
Copyright für alle Seiten dieses Internet-Angebots:
2014 H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG

Die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG ist um Richtigkeit und Aktualität der auf dieser Internetpräsenz bereitgestellten Informationen bemüht. Trotzdem können Fehler und Unklarheiten nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG übernimmt deshalb keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Für Schäden materieller oder immaterieller Art. die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen unmittelbar oder mittelbar verursacht werden, haftet die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG nicht, sofern ihr nicht nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden zur Last fällt. Gleiches gilt für kostenlos zum Download bereitgehaltener Daten. Die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG behält es sich vor, Teile des Internetangebots oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. Die Verantwortlichkeit für "fremde Inhalte", die beispielsweise durch direkte oder indirekte Verknüpfungen (z.B. sogenannte "Links") zu anderen Anbietern bereitgehalten werden, setzt unter anderem positive Kenntnis des rechtswidrigen bzw. strafbaren Inhaltes voraus. Die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG hat auf "fremde Inhalte" keinerlei Einfluss und macht sich diese Inhalte auch nicht zu Eigen. Die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG hat keine positive Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den verknüpften Seiten fremder Anbieter. Sollten auf den verknüpften Seiten fremder Anbieter dennoch rechtswidrige oder anstößige Inhalte enthalten sein, so distanziert sich die H. D. Lenzen - Bandverzinkung GmbH & Co. KG von diesen Inhalten ausdrücklich.
 
 

Generel Terms and Conditions of Supply and Payment of Steel and Metal processing Industry for the Industrial Business ("Conditions of Sale") (2014)

Scope of validity

1.
These Conditions of Sale apply to all master supply agreements („agreement“) and all individual agreements and/or orders („orders“) with business owners, legal entities under public law and special funds under public law („partner“).
Our deliveries and services are provided exclusively on the basis of the terms and conditions below. The business terms and conditions of the partner, unless expressly recognised by us, have no validity.

General provisions

2.
Full details of any verbal agreements will be immediately confirmed in writing by the contracting  partners.

3.
Orders will not be binding until they are confirmed by us.

4.
Information and illustrations contained in brochures and catalogues are, in accordance with usual trade practice, regarded as approximations unless they have been expressly described by us as  binding.

5. We are entitled to cancel this contract without notice if an important reason is presented. Such an important

reason is given if after the conclusion of the agreement it becomes apparent that our claims to payment are at risk because of a lack of financial capability of the partner und the partner upon request does not proof his capability within due time. Statutory rights of termination and cancellation and the rights according to no. 24 and 37 remain unaffected.

6.
lf parts of these conditions of sale are or become invalid the effectiveness of the remaining provisions  is not affected.

Long-term and call contracts, price adjustment

7.
Unlimited contracts  may be terminated by 12 months‘ notice.

8.
In the event that any essential modification of labour costs, cost of materials or energy occurs with regard to long term contracts (contracts with a term of more than 12 months and unlimited contracts), each party to the contract shall be entitled to demand negotiations on an appropriate adjustment of prices in consideration of these factors.

9.
Where a binding order quantity is not agreed, our calculation will be based on the non-binding order quantity expected by the partner for a specific period of time (target quantity). Where the partner purchases less than the target quantity,  we are entitled to increase the unit price by an appropriate amount. Where the partner purchases more than the target quantity,  we will reduce the unit price accordingly, provided that the partner has given notice of the surplus requirement not less than 6 months before delivery.

10.
In the case of call supply contracts, unless otherwise agreed, binding quantities are to be notified to us by call not less than 6 months before the delivery  date. Any additional costs caused by our partner through late calling or subsequent amendments to the call in respect of time or quantity are to be borne  by the  partner; in this respect our calculation will prevail.

Confidentiality

11.
Each of the contracting partners will use all documents (which will also include samples, models and data) and information received by them under the  business relationship only for the contractual purpose, and maintain secrecy in respect of third parties with the same due care as applied to their own documents and information, where the other partner describes them as confidential or has an obvious interest in maintaining secrecy  in respect of such documents or information. 
This obligation commences on receipt of the first documents or information and ends 36 months after the end of the business relationship.

12.
The obligation does not apply to documents and information which are generally known, or which were already known to the contracting partner on receipt  and where the contracting partner was not under obligation of secrecy, or where they are subsequently conveyed by a third party who is authorised to pass on such documents or information,  or where the documents or information are developed by the receiving contract partner without exploitation of documents or information of the other contracting  partner.

Drawings and specifications

13.
Where one of the contract partners makes available to the other drawings or technical documents relating to the goods to be supplied, or to the manufacture of such goods, to the other partner, these remain the property of the contract partner submitting  them.

Samples and production materials

14.
Manufacturing costs for samples and production materials (tools, moulds,  templates, etc.) will, unless otherwise agreed, be invoiced separately from the goods to be supplied. This also applies to production materials which have to be replaced as a  result of wear and  tear.

15.
The costs for maintenance and proper storage, together with the risk of damage  to, or destruction of the production materials, will be borne by us.

16.
Where, during the period of manufacture of samples or production materials, the partner abandons or terminates the co-operation, all manufacturing costs incurred up to that time will be borne by that partner.

17.
Even where the partner has paid for them, the production materials remain our property at least until completion of the supply  contract. The partner is then entitled to reclaim the production materials, where a mutual agreement has been reached in respect of the time of delivery and the partner has fully complied with his contractual obligations.

18.
We will keep the production materials free of charge for three years after the  final delivery to our partner. We will then request our partner in writing to make known his views on their further use within 6 weeks. Our duty of storage will end  if, within these 6 weeks, no such statement has been made,  or if no new order has been given.

19.
Purchaser-related production materials may only be used by us for supply to third parties with the prior written agreement of our partner.

Prices

20.
Our prices are in Euro, exclusive of turnover tax, packing, freight, carriage  and insurance.

Payment terms

21.
All invoices are due for payment within 30 days of the invoice date.

22.

Where we have indisputably supplied goods which are partly defective, our partner is nevertheless obliged to pay for the non-defective part, unless partial delivery is of no use to him. In other respects the partner may only set off payment against counter claims which have been determined by finaljudgement or are not disputed.

23.
lf the payment terms are not met, we shall be entitled to bill interest on arrears at the rate charged to us by the bank for current account overdrafts, but at a minimum of 9 percentage points above the base interest rate of the European Central Bank at the time.

24.
In the event of any delay in payment we may, after giving notice in writing to the partner, suspend our obligations until payments have been received.

25. 
Bills of exchange and cheques will only be accepted where this has been agreed, and only on account of performance and on condition that they may be discounted. Discount charges will be calculated from the due date for payment of the invoice amount. A guarantee for presentation of bills of exchange and cheques at the  due and proper time and for the lodging of a protest is excluded.

Delivery

26. 
Unless otherwise agreed, we will deliver “ex-works“. Compliance with the delivery date or delivery period will be based on our notification of readiness for dispatch or collection.

27.
The delivery period commences on dispatch of our order confirmation and will be extended as appropriate where the provisions of Article 56 below apply.

28. 
Partial deliveries are permitted within reason. They will be invoiced separately.

29.
Production-related long or short deliveries are permitted within a tolerance of 10 per cent of the total order quantity. The total price will be adjusted accordingly.

Dispatch and transfer of risk

30.
Goods which are notified as being ready for dispatch are to be taken over immediately by the partner. We are otherwise entitled, at our option, to dispatch  them or to store them at the cost and risk of the partner.

31.
In the absence of any special agreement, we will select the transport method  and routing.

32.
The risk  is transferred to the partner on handover to the railway, foruarding agent or freight carrier, or on commencement of storage, but in any case not later than departure from the factory or warehouse; this also applies if we have undertaken delivery.

Delay in delivery

33.
lf we are able to anticipate that it will not be possible for the goods to be delivered within the delivery period, we will immediately inform the partner in writing of the reasons for this, and also if possible indicate the probable delivery date.

34.
In the event of delivery being delayed by one of the circumstances as set forth in Article 57 below, or as a result of any action or omission on the part of the partner, an extension of the delivery period will be granted appropriate to the circumstances.

35.
The partner is only entitled to withdraw from the contract if we are responsible for the delivery date not being met and the partner has allowed us a reasonable period of grace without result.

Reservation of title

36.
We reserve the right of ownership in respect of the goods supplied until such time as all claims under the business relationship with the partner have been met.

37.
The partner is entitled to sell these goods in the regular course of business, provided it meets its obligations arising from the business relationship with us in good time. However, it may neither pledge the reserved goods nor transfer ownership of them as security. lt is obliged to protect our rights if goods which are subject to reservation of title are resold on credit.

38.
ln the event of breaches of its duties by the partner, in particular in the case of delayed payment, we shall be entitled, after a reasonable period of grace allowed to the partner for performance has elapsed without result, to withdraw from the contract and take back the goods; this shall not affect the statutory provisions concerning cases where it is not necessary to allow a period of grace. The partner shall be obliged to surrender the goods.

39.
With immediate effect the partner assigns to us as security all claims and rights deriving from the sale or any hiring, for which we may have given the partner permission, of goods over which we have rights of ownership. We hereby accept the assignment,

40.
Any working or processing of the goods which are subject to reservation of title shall at all times be carried out by the partner on our behalf. lf the goods which are subject to reservation of title are processed or inseparably mixed with other items not owned by us, we shall acquire joint ownership of the new product in the proportion of the invoice value of the goods which are subject to reservation of title to the other processed or mixed items at the time of processing or mixing.
lf our products are combined or inseparably mixed with other moveable items to form a single product and the other product is deemed to be the principal product, the partner shall transfer joint ownership to us on a pro rata basis, as far as the principal product is owned by it. The partner shall maintain ownership or joint ownership on our behalf. ln all other respects the same shall apply to the product created by processing or combination or mixing as to the goods which are subject to reservation of title.

41.
The partner must inform us immediately of enforcement measures  being taken by  third parties in respect of the reserved goods by handing over to us the documents  required for any intervention.  This also applies to infringements  of any other  kind.

42. 
lf the value  of the existing securities exceeds the secured claims in total  by more than 20  per cent, we undertake, at the partner‘s request, to release securities  of our  choice in this  respect.

Material defects

43.
The quality of  the goods  is determined exclusively by the agreed technical supply specifications. In the event of our  having to supply in accordance with  drawings, specifications, samples  and the like provided  by our partner, the  latter will take  over the risk of fitness for the intended use. The condition of the goods in accordance with the contract is determined as at the time of transfer of risk in accordance with Article 32 above.

43a.
When delivering we comply with the legal regulations as applicable in the  European Union and the Federal Republic of Germany, e.g. the REACH regulation  (regulation EU number 1907/2006), the law about the electrical and electronic equipment (Electrical and Electronic Equipment Act) and the electrical and electronic substance regulation (Electrical Substance Directive) as national implementation of the directive 2002/95/EG (RoHS l) and 2011/65/EU (RoHS ll) and the directive  20O2/96/EG (WEEE) and the End-of-life Vehicles ACT as national implementation of the EU directive 2000/53/EG.
We shall immediately inform the partner about relevant changes in the product in particular due to the REACH regulation, its supply availability, use or quality and shall in individual cases agree with the partner on suitable measures to be taken.

44.
Any material defects  in respect ofany defect deriving from unsuitable or improper use, defective assembly  or operation by the partner or third parties,  normal wear and tear, defective or negligent handling, will also be excluded as the consequences of unsuitable modifications or repairs undertaken by the partner or third parties without our approval.
The  same shall apply to defects which only reduce the value of the goods or their fitness for their intended use to an insionificant extent.

45.
Claims for material defects shall become statute-barred after  12 months. This  shall not apply where the law prescribes longer periods of time as mandatory, particularly for defects in a building and in a product which has been used in accordance with  its customary form of use for a building and has caused the latter to be defective. Sentence 1 shall also not apply for damages suffered from the injury of life, health or in case of deliberate acting or gross negligence or any other infringement of fundamental duties (i.e. duties that actually allow the duly execution of the agreement and on  which the partner usually can  rely upon)  by our representatives  or managers.

46.
Where it is agreed that the goods are to be accepted after completion or that  initial samples are to be tested, notification of defects which could have been discovered by the partner under careful acceptance  or testing of  initial samples  is excluded.

47.
We must be given the opportunity of assessing the notified defect. The goods complained of must be returned to us immediately; we will take over the transport costs where the notice of defect is justified. In the event of the partner failing to observe these obligations, or carrying out modifications of the goods which are complained of without our consent, he will lose any claims for material defects.

48.
ln the event of notice of defect which is justified and made at the due and proper time,  we will,  at our choice, make improvements to the goods complained of or supply a reolacement free of defect.

49.
In the event of our failing to meet these obligations, or failing to do so within a reasonable time in accordance with the terms of the contract, the partner may set in writing a final deadline within which we must fulfil our obligations.  In the event of this period expiring without result, the partner may demand reduction of the price, withdraw from the contract or himself carry out, or have the necessary subsequent improvement carried out by a third party at our cost and risk. There shall be no reimbursement of costs if the expenses increase because the goods have been brought to another place after delivery by us, unless this means that the goods  are being used as they were intended to be.

50.
The partner has statutory rights of recourse against us only in so far as the partner has not reached any agreements with its customer which go beyond the statutory claims for defects. In addition, Article 48, last sentence, applies accordingly to the scope of the rights of recourse.

Other claims, liability

51.
Unless otherwise specified below, any additional or more extensive claims by the partner against us are excluded. This shall apply in particular to claims for damages for a breach of duties arising from the obligation or from unlawful acts. We are therefore not liable for any damage not deriving from the delivered goods themselves. We are in particular not liable for any loss of profit or other financial losses by the partner.

52.
The limitations of liability indicated above do not apply in the case of specific intent, gross negligence on the part of our legal representatives or managers, and in the event of culpable violation of fundamental contractual duties, i.e. duties that actually allow the duly execution of the agreement and on which the partner usually can  rely upon. In the event of culpable violation of significant contractual obligations we  are liable - other than in cases of specific intent or gross negligence on the part of our legal representatives or senior employees  - only for standard contractual  loss, or loss which might reasonably have been expected.

53.
The limitation of liability  is also not applicable in those cases where there is liability in accordance withproduct liability laws in the case of defects in goods supplied for private use. lt is also not applicable in case of injury of life, body or health and in the absence of guaranteed characteristics, if, and insofar as the object of the guarantee was to cover the partner against any losses not deriving from the goods supplied themselves.

54.
Insofar as our liability is excluded or limited, this is also applicable to the personal liability of our employees, workers, personnel, legal representatives and vicarious agents.

55.
The legal provisions relating to burden of proof are not affected by this.

Force majeure

56.
Acts of God, industrial disputes, disturbances, official measures, non-arrival of deliveries from our suppliers and other unpredictable, unavoidable and serious events will release the contracting partners from their duty to perform for the duration of the disturbance and to the extent of their effect. This is also applicable where these events occur at a time when the contracting partner concerned is in default, unless the delay is caused intentionally or gross negligently. The contracting partners are obliged, so far as is reasonable, to provide the necessary information immediately and in good faith to adjust their obligations to the changed conditions.

Place of performance, place of jurisdiction and applicable law

57.
Unless otherwise indicated in the order confirmation, the place of performance is our principal place of business.

58.
The place of jurisdiction for all  legal disputes, including any action relating to payment bills of exchange or cheques, is our principal place of business. We are also entitled to bring an action at the place of business of the  partner.

59.
The contractual relationship is exclusively subject to the  laws of the Federal Republic of  Germany. The Application of the United Nations Convention on Contracts for the International Sale of  Goods of 11 April  1980 (CISG  - „Vienna  Sales Convention“)  is excluded.

 

Allgemeine Einkaufs- und Bestellbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
1. Diese Einkaufs- und Bestellbedingungen gelten ausschließlich; entgegenstehende oder von unseren Bedingungen abweichende Bedingungen des Lieferanten werden ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung nicht anerkannt. Unsere Einkaufs- und Bestellbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder abweichender Bedingungen des Lieferanten dessen Lieferung vorbehaltlos annehmen.
2. Unsere Einkaufs- und Bestellbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäfte mit dem Lieferanten.
3. Die Regelungen dieser Einkaufs- und Bestellbedingungen gelten für Kaufverträge, Werkverträge und Werklieferungsverträge sowie für alle sonstigen vertraglichen Vereinbarungen, aufgrund derer unser Vertragspartner/Lieferant uns gegenüber zur Lieferung von Waren oder Einbringung von Leistungen verpflichtet ist. Die Regelungen dieser Einkaufs- und Bestellbedingungen finden insoweit entsprechende Anwendung.
§ 2 Angebot, Angebotsunterlagen und Hilfsmittel zur Herstellung
1. Sofern nicht anders vereinbart, ist für das Vertragsverhältnis zu dem Lieferanten unsere Bestellung maßgebend. Will der Lieferant unsere Bestellung nicht oder nicht zu den aufgeführten Bedingungen annehmen, so ist er verpflichtet, dieses innerhalb einer Frist von 10 Werktagen schriftlich anzuzeigen.
2. An Abbildungen, Zeichnungen, Berechnungen und sonstigen Unterlagen sowie an Werkzeugen, Teilen oder Materialien, die wir dem Lieferanten zur Ausführung des Auftrages überlassen, behalten wir uns Eigentums und Urheberrechte vor. Von uns beigestellte Materialien werden vom Lieferanten ausschließlich für uns be- oder verarbeitet; wir sind insoweit Hersteller im Sinne des § 950 BGB. Entsteht durch Vereinbarung oder Vermischung unserer Materialien mit anderen Sachen eine neue Sache, so erwerben wir an dieser neuen Sache Miteigentum im anteiligen Verhältnis des Wertes unserer Materialien. Die genannten Unterlagen und Gegenstände dürfen Dritten nicht ohne unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung zugänglich gemacht werden. So dürfen ausschließlich für die Fertigung der von uns bestellten Ware verwendet werden und sind nach Abwicklung des Auftrages an uns unaufgefordert zurück zu geben.
§ 3 Preise und Zahlungsbedingungen
1. Der in der Bestellung ausgewiesene Preis ist bindend. Mangels abweichender schriftlicher Vereinbarung schließt der Preis die Lieferung „frei Haus“ einschließlich der Verpackung ein. Zur Rückgabe der Verpackung sind wir nur aufgrund besonderer schriftlicher Vereinbarung verpflichtet. Ist für wieder verwendbare Verpackungen ein besonderer Preis vereinbart, so hat der Lieferant bei frachtfreier
Rücksendung der Verpackung 2/3 des Verpackungspreises zu erstatten.
2. In den genannten Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer enthalten.
3. Sofern nicht anders vereinbart ist, werden Rechnungen von uns innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware und Rechnung mit 3% Skonto oder innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt der Ware und Rechnung ausgeglichen.
4. Aufrechnungs- und Zurückbehaltungsrechte stehen uns in vollem gesetzlichen Umfang zu.
5. Der Lieferant ist nicht berechtigt, seine Ansprüche gegen uns aus Lieferung und/oder Leistung an Dritte abzutreten. Eine gegen dieses Verbot verstoßende Abtretung ist unwirksam.
§ 4 Lieferzeit und Liefermenge
1. Die in unserer Bestellung angegebene Lieferzeit ist bindend. Treten Umstände ein, die einer termingerechten Lieferung entgegenstehen, oder werden solche Umstände für den Lieferanten erkennbar, so ist dieser verpflichtet, uns unverzüglich hierüber schriftlich zu informieren.
2. Gerät der Lieferant in Verzug, so sind wir berechtigt, einen pauschalierten Verzugsschaden in Höhe von 5% des Liefer- und Leistungswertes pro vollendeter Woche, jedoch insgesamt nicht mehr als 25% des Liefer- und Leistungswertes zu verlangen; weitergehende gesetzliche Ansprüche bleiben unberührt. Sowohl dem Lieferanten als auch uns steht das Recht zu, nachzuweisen, dass infolge des Verzuges ein niedrigerer oder ein höherer Schaden entstanden ist. Im letzteren Fall sind wir berechtigt, auch diesen höheren Schaden geltend zu machen.
3. Der Lieferant ist zu Teilleistungen nicht berechtigt.
Von uns bestellte Liefermengen sind genau einzuhalten; Mehr- oder Minderlieferungen sind unzulässig.
§ 5 Gefahrenübergang
Sofern nicht anders vereinbart ist, hat die Lieferung/Leistungserbringung frei Haus zu erfolgen; die Gefahr geht erst mit Übergabe der Liefergegenstände an uns auf uns über.
§ 6 Rechte Dritter
Der Lieferant leistet dafür Gewähr, dass an der bestellten Ware / den erbrachten Leistungen keine Rechte Dritter bestehen und dass die Ware ohne Verletzung von Rechten Dritter verwendet oder weiterveräußert werden kann. Werden von Dritten in Bezug auf die gelieferte Ware / erbrachte Leistung Rechte, insbesondere gewerbliche Schutzrechte geltend gemacht, so wird uns der Lieferant bei einer evtl. Rechtsverteidigung in vollem Umfang unterstützen und uns alle erforderlichen Unterlagen zur Verfügung stellen.
§ 7 Gewährleistung
Der Lieferant gar 1. antiert ausdrücklich, dass die gelieferte Ware / erbrachte Leistung den in unserer Bestellung angegebenen Spezifikationen sowie den dem Lieferanten bekannten Anforderungen entspricht; insbesondere garantiert der Lieferant die Übereinstimmung der Ware / Leistung mit den einschlägigen gesetzlichen und berufgenossenschaftlichen Unfallverhütungsvorschriften. Der Lieferant ist für die Einhaltung dieser Vorschriften verantwortlich.
2. Der Lieferant ist verpflichtet, bei der Lieferung die jeweils geltenden gesetzlichen Regelungen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland einzuhalten. Dies gilt insbesondere für die REACH-Verordnung (Verordnung EG Nr. 1907/2006), das Gesetz über Elektronikgeräte (als ElektroG) als nationale Umsetzung der Richtlinie 2002/95/EG (RoHS) und die Richtlinie 2002/96/EG (WEEE) und das Altfahrzeuggesetz als nationale Umsetzung der EU-Richtlinie 200/52/EG. Der Lieferant wird uns unverzüglich informieren, wenn aufgrund von gesetzlichen Regelungen, insbesondere
aufgrund der REACH-Verordnung Änderungen der Lieferware erforderlich werden, die ihre Lieferfähigkeit, Verwendungsmöglichkeit oder Qualität beeinflusst. Im Einzelfall werden geeignete Maßnahmen mit dem Lieferanten abgestimmt. Entsprechendes gilt, wenn und sobald der Lieferant feststellt, dass es zu solchen Veränderungen kommen wird.
3. Die gesetzlichen Gew.hrleistungsansprüche stehen uns ungekürzt zu. Ist eine Nacherfüllung im Wege der Ersatzlieferung oder Mangelbeseitigung durch den Lieferanten nicht tunlich oder uns nicht zumutbar, so sind wir berechtigt, die Nacherfüllung ohne vorherige Ankündigung oder Fristsetzung selbst durchzuführen. Die hierdurch entstehenden Kosten trägt der Lieferant.
4. Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre.
§ 8 Produkthaftung, Freistellung und Versicherungsschutz
1. Soweit der Lieferant für einen durch die Ware verursachten Schaden verantwortlich ist, ist er verpflichtet, uns insoweit von Schadensersatzansprüchen Dritter auf erstes Anfordern freizustellen, als die Ursache für die Schäden in seinem Herrschafts- oder Organisationsbereich gesetzt ist und er im Außenverhältnis selber haftet. Dies gilt insbesondere für solche Ansprüche, die nach dem Gesetz über die Haftung für fehlerhafte Produkte oder nach ähnlichen in- oder ausländischen Rechtsbestimmungen gegen uns geltend gemacht werden.
2. In diesem Rahmen ist der Lieferant auch verpflichtet, gemäß §§ 683, 670 BGB etwaige Aufwendungen zu erstatten, die wir im Zusammenhang mit einer durchgeführten Rückrufaktion tätigen mussten. Über Inhalt und Umfang einer solchen Rückrufaktion werden wir den Lieferanten – soweit möglich und zumutbar – unterrichten und ihm Gelegenheit zur Stellungnahme geben.
3. Der Lieferant verpflichtet sich, eine Produkthaftpflichtversicherung, welche auch die Kosten von Rückrufaktionen decken muss, mit einer Deckungssumme von EUR 5.000.000,00 pro Personenschaden / Sachschaden zu unterhalten; stehen uns hierüber hinausgehende Schadensersatzansprüche zu, so bleiben diese unberührt.
§ 9 Erfüllungsort, anwendbares Recht und Gerichtsstand
1. Sofern nicht anders vereinbart ist, ist Erfüllungsort für sämtliche aus unseren Bestellungen entstehenden wechselseitigen Verpflichtungen unser Geschäftssitz.
2. Für alle Geschäftsbeziehungen mit uns gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendbarkeit des CISG (UN-Kaufrecht) ist ausgeschlossen.
3. Sofern der Lieferant Kaufmann ist, ist Gerichtsstand der Sitz unseres Unternehmens. Wir sind jedoch berechtigt, den Lieferanten an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
 

Alle Joomla!-Komponenten werden auch im Administrationsbereich der eigenen Website verwendet. Über die nachfolgend aufgelisteten Komponenten hinaus gibt es viele Komponenten im Administrationsbereich, die nicht im Frontend angezeigt werden, aber an der Gestaltung der Website beteiligt sind.

Die wichtigsten Komponenten für die meisten Anwender sind:

  • Medien
  • Erweiterungen
  • Menüs
  • Konfiguration
  • Banner
  • Umleitung

Medien

Die Komponente „Medien“ erlaubt es, über die eigene Website Bilder hochzuladen und dem Inhalt der Website hinzuzufügen. Ergänzend steht auch ein „Flash Uploader“ zur Verfügung (muss aktiviert werden). Er erlaubt das Hochladen mehrerer Bilder auf einmal. Hilfe(engl.)


Erweiterungen

Die Erweiterungsverwaltung ermöglicht die Installation, Aktualisierung (Update), Deinstallation und Verwaltung aller Erweiterungen der eigenen Website. Er wurde für Joomla! 1.6 umfassend überarbeitet, obwohl die Kernfunktionen „Installation“ und „Deinstallation“ unverändert von Joomla! 1.5 übernommen wurden. Hilfe(engl.)


Menüs

Mit der Menüverwaltung werden die Menüs, die auf der eigenen Website zu sehen sein werden, einrichten. Sie erlaubt aber auch Module und Templates bestimmten Menülinks zuzuordnen. Hilfe(engl.)


Konfiguration

Im Administrationsbereich werden Einstellungen, wie das Freischalten von suchmaschinenfreundlichen Adressen, Eingabe der Metadaten für die eigene Website (beschreibender Text, der von Suchmaschinen oder Seiten-Indexregistern verwendet wird) und andere Konfigurationsmöglichkeiten vorgenommen. Für die meisten Einsteiger ist es am besten diese Konfiguration unverändert zu lassen, außer die Metadaten, die sollten nach Fertigstellung der Website so angepasst werden, dass z.B. eine Suchmaschine die Seite thematisch richtig einordnen kann. Hilfe(engl.)


Banner

Die Komponente „Banner“ bietet eine einfache Möglichkeit Bilder in einem Modul anzuzeigen. Falls es für Werbezwecke benutzt werden soll, kann für jedes Bild die Anzahl der Klicks und die Anzeigehäufigkeit nachvollzogen werden. Hilfe(engl.)


Umleitung

Die Komponente „Umleitung“ wird verwendet um defekte Links, die die Fehlermeldung „Page Not Found (404)“ - „Seite nicht gefunden (404)“ erzeugen, sinnvoll abzufangen. Ist die Komponente aktiviert, kann man selbst gestaltete Seiten zur Fehlermeldung verwenden oder auf externe Webseiten weiterleiten. Hilfe(engl.)